5 GESCHICHTLICHE PANELA-FAKTEN

Brot in Deutschland - Panela in Kolumbien!

Es ist das absolute Traditionsprodukt in Kolumbien, das man in Kaffee, heißem sowie kaltem Zitronenwasser (aguapanela con limón), Kakao und Backwaren findet. 

Doch wie fing das alles an? Geographie- oder Biologie-Buffs unter euch wissen, dass das Zuckerrohr, der pflanzliche Ursprung unserer Panela, in Südamerika keineswegs einheimisch ist. Wir erzählen euch wie also die Panela ihre jahrhunderte lange Geschichte in meiner Heimat Colombia begann...

 

1. So wie jeglicher Zucker

kam das Zuckerrohr vor über 500 Jahren durch die Spanischen Eroberer nach Kolumbien. Ursprünglich stammt das Zuckerrohr ja aus Südostasien, genauer: der Inselgruppe Melanesien. Zunächst brachten die Spanier es von dort in den Mittelmeerraum, und damals war der Zucker noch ein echtes Luxusprodukt: Laut dem deutschen Museum tauschte man im Jahre 1372  noch zwei Mastochsen für ein Kilo Zucker. Danach gelangte das Zuckerrohr nach Südamerika und somit auch Kolumbien. Was die kolumbianische Panela dennoch positiv von ihren Nachbarn abhebt, verraten wir euch gleich.

 

Zuckerrohr

2. Zum Ende des Mittelalters

verbreitete sich die Zuckerrohrverarbeitung durch ganz Kolumbien und die Panela wurde schnell zu einem der wichtigsten Bestandteile der Kultur und Traditionen. Die besonderen klimatischen Bedingungen in Kolumbien erlauben dem Zuckerrohr, seinen Geschmack besonders gut auszuprägen. Der Anbau auf den hohen Altitüden der Anden, und die damit einhergehenden Temperaturschwankungen machen die kolumbianische Variante der Panela zur schmackhaftesten, weshalb sich die Panela dort auch so schnell und stark als allgegenwärtiges Süßungsmittel durchgesetzt hat. Dieselben Faktoren wirken sich auch positiv auf den Geschmack des kolumbianischen Kaffees aus, für den auch dieser weltweit berühmt ist. 

 

PANELA Timeline


3. Die Produktionsweise der Panela

hat sich seit dem 16-ten Jahrhundert kaum verändert: Sie wird immer noch von Hand geerntet und ohne jegliche chemische Prozesse verarbeitet. Auch wird mit allen Materialien immer noch sehr nachhaltig umgegangen: Die ausgepressten Zuckerrohrstangen werden in der Mühle zum Verheizen benutzt, und die großen Blätter dienen der Verpackung und dem Transport der Rohstoffe. Der Zuckerrohrsaft wird noch in Trapiches, den traditionellen Mühlen, wie diesen  gepresst:

 

Trapiche

 

4. Panela macht über 6%

des Kolumbianischen Bruttoinlandsproduktes der Landwirtschaft aus und 12% der ländlichen Bevölkerung leben davon, das ist mehr als jeder 10te:

Fincas 12% der ländlichen Bevölkerung leben von Panela

5. Last but not least:

Kolumbien belegt einen glorreichen weltweiten Platz 1 im Panela-Konsum

Colombia está hecha de panela - Kolumbien ist aus Panela gemacht

Das weiß auch schon ein altes Bauernsprichwort:
"Colombia está hecha de panela." - Kolumbien ist aus Panela gemacht.

.
.
.

Besuche unseren Shop, um dieses nachhaltige Handwerk Kolumbiens zu unterstützen, während du dir selbst und der Natur etwas Gutes tust.

 


Älterer Post Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen