CHOCOLATE FACTS

Manche von uns essen sie täglich als Nervennahrung, manche als Genussmittel oder auch Abends auf der Couch. Ob in Tafelform, Pralinen, weiße Schokolade, Vollmilchschokolade, Zartbitter oder in Pulverform zur Herstellung von Getränken, zählen Schokoladenwaren zu den beliebtesten Süßigkeiten unter den deutschen Verbrauchern. Pro Kopf konsumierte der deutsche Verbraucher im Jahr 2019 ca. 9,2 Kilogramm Schokolade im Jahr. Europaweit zählen somit die deutschen Verbraucher zu den größten Liebhabern der Schokolade. 

Von der Bohne - bis zum Genuss

Hast Du dich schonmal gefragt, wie Schokolade hergestellt wird?

Die Schokolade hat ihren Ursprung auf der Kakaoplantage. Nämlich in der Kakaofrucht. Ähnlich wie Kaffee wächst die tropische Pflanze rund um den Äquator. Die Kakaomasse wird aus der Kakaobohne der Kakaofrucht hergestellt. Für das intensive Kakao-Aroma werden die Kakaobohnen fermentiert. Der Zucker beginnt bei einer Temperatur von 40 bis 50 Grad Celsius an zu gären und verschiedene Umwandlungsprozesse in der Kakaobohne führen zu dem charakteristisch guten Geschmack, außerdem verliert die Kakaobohne zudem einen Teil seiner Bitterstoffe. Anschließend werden die Bohnen in der Sonne getrocknet. Nun können die getrockneten Kakaobohnen zu einer köstlichen Schokolade weiter verarbeitet werden. Zunächst werden sie grob und dann fein gemahlen. Anschließend werden die gemahlenen Bohnen zur Kakaomasse verarbeitet. Für die Schokolade wird die Masse mit den jeweiligen Komponenten vermengt und in die Form gegossen.

Heute Genussmittel - früher Zahlungsmittel

Im 15. Jahrhundert wurden Kakaobohnen als Tauschwährung für Kleidungsstücke oder Nahrungsmittel verwendet, beispielsweise konnte mit 200 Kakaobohnen ein Truthahn gekauft werden. Der Genuss der Schokolade blieb nur dem Königshaus, dem Adel und hohen Würdenträgern vorbehalten. 

Warum läuft Schokolade weiß an?

Die meisten von Euch hatten mit Sicherheit schon einmal Schokolade, die weiß angelaufen ist.

Und nein, das war vermutlich kein Schimmel. Wird die Schokolade falsch aufbewahrt, setzt sich ein weißer Fettrand von der Kakaobutter ab. Dies passiert beispielsweise, wenn die Schokolade wärmer als bei 18 Grad Celsius gelagert wird. Dunklere Schokolade läuft generell schneller an als Milchschokolade. Das liegt am Anteil der Kakaobutter. Eine weiße Schicht kann sich ebenfalls bilden, wenn die Aufbewahrung im Kühlschrank und anschließend bei Zimmertemperatur statt findet. Hier handelt es sich um Zuckerreif. Dieser entsteht, wenn Wasser an der Oberfläche kondensiert. Dem Verzehr, steht der weiße Fettrand oder Zuckerrand nicht im Wege.

UNSERE VEGANE GUATAVITA de COLOMBIA SCHOKOLADE

Wenn Du unsere Schokolade öffnest, begrüßt dich sofort ein anregender Duft nach Kakao, süßen tropischen Wäldern und herzhafter Verführung. Jeder Bissen verschwimmt in einer Komposition aus dem vollmundigem Geschmack hochqualitativer Edelkakaos mit der feinen Süße der karamellig-fruchtigen Panela. Bei GUATAVITA de COLOMBIA Schokolade werden aus den hochwertigsten Kakaobohnen - Fin de Aroma- Trinitario und Criollo hergestellt. Wir stehen für faire und echte Schokolade aus traditioneller Herstellung.

Probiere es aus und lass Dich selber überzeugen. 

Entdecke jetzt unsere Schokolade im Shop Buen provecho! 


Älterer Post Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen