"Kaffee" ein Getränk- was die Welt eroberte

Lasst uns gemeinsam den Weltkaffeetag feiern!

Am 01. Oktober wird international der Weltkaffeetag gefeiert. Ein Grund für eine Fiesta!

Diesen besonderen Tag möchten wir nutzen, um den Kaffeebauern Wertschätzung zu schenken und einen Dank auszusprechen. Denn ohne sie, hätten wir heute keinen Kaffee, den wir täglich genießen. Aber auch für Kaffeeliebhaber sollte dieser Tag ein ganz besonderer sein. Nimm Dir einen Moment Zeit um über den Kaffee, den du trinkst, nachzudenken. 

Kaffee ist nicht nur ein Getränk, sondern für viele mittlerweile ein beständiger Begleiter für den Alltag. Für die meisten, ist ein Tag oder sogar schon der Start in den Morgen ohne Kaffee unvorstellbar. Es ist das beliebteste Heißgetränk der Deutschen. Der durchschnittliche Konsum in Deutschland lag im Jahr 2020 bei 164 Liter Kaffee pro Kopf.

Die Geschichte von Kaffee

Hast Du dich schon mal gefragt, wann und wie Kaffee entdeckt wurde?

Einer Legende nach wurde der Kaffee von dem Ziegenhirten Kaldi aus Äthiopien entdeckt. Als er seine Ziegen Kaffeekirschen essen sah, stellte er eine Veränderung an deren Verhalten fest. Die Ziegen bekamen viel Energie und verbrachten schlaflose Nächte. Nachdem er sich ein Getränk aus Kaffeebohnen herstellte, blieb er die ganze Nacht wach. Er verbreitete die Nachricht, mit der er nun die gesamte Welt zivilisierte.

Doch was macht Kaffee so unwiderstehlich?

Durch Kaffee wird der Stoffwechsel angeregt, die Konzentration gestärkt und das Diabetesrisiko gesenkt. Außerdem enthält er Antioxidantien, schützt vor Karies, ist gut für das Gehirn und bringt noch viele weitere positive Eigenschaften mit sich. Da Kaffee aber Koffein beinhaltet, sollte er in Maßen genossen werden. Durch den Koffeininhalt ist Kaffee zur kommenden Wintermüdigkeit genau das richtige, denn es ist ein Wachmacher. Die Wirkung des Koffeins entfaltet sich nach circa 15-30 min im Körper und hält bis zu fünf Stunden an. Eine Aufnahmemenge von 400 mg über den Tag verteilt, gilt für gesunde Erwachsene als unbedenklich. Dies unterscheidet sich aber je nach gesundheitlichem Zustand, Alter und Gewicht. Je nach Kaffeebohnen unterscheidet sich der Geschmack, genauso wie der Koffeingehalt. 

Die verschiedenen Arten- Kaffee zu genießen 

Kaffee kann als Heißgetränk, schwarz genossen werden oder wie es in Kolumbien üblich getrunken wird: 'blond', also mit einem Schuss Milch. Aber auch als Espresso, Latte Macchiato, Cappuccino oder Mokka ist Kaffee sehr beliebt. Selbst an heißen Sommertagen ist er ein treuer Begleiter, denn auch kalt schmeckt er köstlich, beispielsweise als Eiskaffee mit Vanilleeis, Frappuccino oder Iced Coffee. Aber Kaffee eignet sich nicht nur zum Trinken, sondern auch super zum Backen. Er verleiht Keksen, Plätzchen und Kuchen einen ganz besonderen Geschmack.  

Die Zubereitung

Mit wenig Aufwand lassen sich größere Mengen Kaffee ganz einfach mit der Kaffeemaschine zubereiten. Du hast keine Kaffeemaschine? Kein Grund zur Sorge! Auf unserer Instagram Seite zeigen wir Dir, wie Du Kaffee ganze einfach mit einer Mokkakanne oder einer French Press zubereiten kannst, oder Du brühst ihn wie zu Omas Zeiten mit dem Handfilter auf. 

Unser Café de Colombia 

Wir stellen unseren Kaffee mit Liebe her. Der Weg unseres Kaffees fängt ganz klein an - mit der Kaffeebohne. Aus dieser entsteht eine neue Kaffeepflanze, die heranwächst, um selbst Frucht zu tragen und beendet seine Reise in der Kaffeetasse in Deinen Händen. Uns ist es wichtig jeden dieser Schritte zu kennen. Deshalb treffen wir unsere Farmer und Farmerinnen oft persönlich. Nur so können wir höchste Qualität und Fairness garantieren. Unser Bohnenkaffee reift in Garzón im Departamento Huilá und der gemahlene Kaffee in La Florencia im Departamento Nariño heran. Ein Departamento in Kolumbien ist bei uns das Äquivalent zu einem Regierungsbezirk. 

Mehr Kaffee Facts findest Du auf unserem Blogbeitrag "Kaffee Facts".
Bestell dir jetzt Deinen Kaffee in unserem Shop.

Älterer Post Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen